stilfabrik-bilderleistenbox22

BilderleistenBox nominiert beim ‪‎German Design Award‬ 2017

BilderleistenBox‬ der stilfabrik* nominiert beim ‪‎German Design Award‬ 2017

Die BilderleistenBox der stilfabrik GmbH aus 41460 Neuss ergänzt auf ideale Weise die Bilderleiste des Unternehmens. Sie lässt sich unkompliziert an die Bilderleiste hängen, was durch eine raffinierte Ausfräsung an ihrer Rückseite in verschiedenen Positionen gelingt. Mit dem vordergründig simplen, aber sehr ausgeklügelten System erhalten die Verwender mit mehreren Boxen auf einmal sehr vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Die Abmessungen sind so durchdacht, dass Symmetrie und Asymmetrie beliebig und spielerisch eingesetzt werden können. Die BilderleistenBox wird in Eiche furniert oder MDF lackiert angeboten. Diese geniale Idee wurde nun für den 2017 stattfindenden German Design Award nominiert.

Über die stilfabrik

Das Neusser Unternehmen stilfabrik (Originalschreibweise) bietet alles aus Holz zum Wohnen, darunter Wohnwände und Waschtische, Treppenschränke, Regale und konventionelle Schränke, ebenso nützliche Accessoires wie Bilderleisten und die BilderleistenBox. Ein weiteres Segment ist der Ladenbau. Der Tischlermeister Piet Hülsmann gründete 2003 in Neuss die „Schreinerei Hülsmann“ und expandierte rasch von einem Ein-Mann-Unternehmen mit nur einem Azubi zu einer größeren GmbH, die große Innenausbau- und Messeprojekte realisierte und schon 2006 in größere Produktions- und Büroräume umziehen musste. Ab sofort konnte man in der eigenen Lackierkabine hochwertige Oberflächen selbst fertigen, 2009 kam ein Holzbearbeitungszentrum hinzu, ab 2012 erfolgte die Umfirmierung in stilfabrik GmbH. Währenddessen erneuerte der 1975 geborene Piet Hülsmann ständig die Technik und kann als Innungsmitglied der Tischler NRW und Betrieb der Handwerkskammer Düsseldorf heute anspruchsvolle Möbel sowie den Innenausbau und den Ladenbau in Neuss, Düsseldorf, Ratingen und Krefeld anbieten.

Der German Design Award

Mit dem German Design Award werden innovative Produkte ausgezeichnet, deren Design als wegweisend gilt. Der Anspruch ist national und international, die Jury ist hochkarätig mit internationalen Fachleuten besetzt. Die präsentierten, einzigartigen Gestaltungstrends sollen im Rahmen dieses Wettbewerbs die designorientierte Wirtschaft voranbringen. Das letzte Treffen der Jury in Vorbereitung der Preisverleihung 2017 fand am 21./22.07.2016 in Frankfurt am Main statt. Verantwortlich für die Vergabe des German Design Awards ist der “Rat für Formgebung”, eine Stiftung, die als oberste Instanz und Repräsentanz der deutschen Marken- und Designwelt gilt. Der Auftrag lautet, die deutschen Designentwicklungen zu verfolgen und zu repräsentieren. Der Rat wurde schon 1953 als Stiftung gegründet, die Initiative kam vom Deutschen Bundestag. Seither unterstützen die Fachleute die Wirtschaft bei ihren Anstrengungen, durch Design einen Markenmehrwert zu erzielen. Heute gilt der deutsche Rat für Formgebung als ein weltweit führendes Kompetenzzentrum für Markenführung und Kommunikation im Design. Unterstützung kommt von einem exklusiven Netzwerk, zu welchem Wirtschaftsverbände und Institutionen gehören, die Einfluss auf die Markenbildung nehmen.

Vorteile durch den German Design Award

Wer den German Design Award erhält, profitiert von einem unerhörten Potenzial. Es gibt ein Gold-, ein Winner- und ein Special-Mention-Label, welches das Unternehmen künftig für seine Kommunikationsmaßnahmen einsetzen kann. Wie sehr dieser Award von der Öffentlichkeit beachtet wird, zeigt sich an der großen Teilnehmerzahl bei der Preisverleihung: Über 1.200 Vertreter der Wirtschaft, des Fachbereiches Design (unter anderem aus Hochschulen), der Politik und der Medien kommen zu diesem bedeutenden Design-Event. Hier findet auch Networking statt, die Preisträger erhalten exklusiven Zugang zu den Stifter- und Winner-Lounges. Eine Ausstellung der Gewinner begleitet die Preisverleihung. Wer einen Preis in der Kategorie “Excellent Product-Design” erringen konnte, präsentiert das entsprechende Produkt auf der Ambiente Messe. Die Gewinner des “Excellent Communications Designs” erhalten eine Sonderausstellung im Museum. Durch eine Online-Präsentation kann sich die interessierte Öffentlichkeit schnell und umfassend über die Preisträger und ihre Exponate informieren. Dazu gehört eine App für designorientierte Endverbraucher, natürlich gibt es auch einen gedruckten Katalog. Schon die Nominierung für diesen renommierten Preis ist eine hohe Auszeichnung für die stilfabrik GmbH aus Neuss und ihre BilderleistenBox‬.

stilfabrik* Bilderleiste

Bilder aufhängen ohne Nägel

Bilder aufhängen ohne Nagel, so gehts!

Ob Postkarte, Passbild oder Gemälde, Bilder gehören an die Wand. Mit dem Handy schnell ein Bild geschossen, ausdrucken und dann? Mit Klebeband an die Wand geklebt? Wohl kaum, also schnell einen Bilderrahmen raus gekramt und das Bild an die Wand gehängt.
Ein Rahm war noch zu finden aber kein Nagel und ein Hammer ist auch nicht da! Was nun? Man stellt die Bilder mit oder ohne Rahmen an die Wand aber nicht etwa auf den Boden, sondern in Augenhöhe oder wo immer man sie gut sieht mit einer Leiste die elegant und zurückhalten die Bilder präsentiert der stilfabrik* Bilderleiste!

Die Bilderleiste kann`s

Ist die Bilderleiste einmal angebracht lassen sich schnell zu jeder Gelegenheit Fotos, Bilder und Postkarten austauschen ohne Hammer und Nagel. Für eien Galerie einfach mehrer Leisten nebeneinander oder übereinander anbringen und der Wandgestalltung sind keine Grenzen gesetzt.    Sogar bei der nächsten Renovierung spart man sich das spachteln der vielen Nagel- und Schraubenlöcher.

stilfabrik* Bilderleiste

stilfabrik* Bilderleistestilfabrik* Bilderleiste  stilfabrik* Bilderleiste

Bilderleiste kaufen:

www.millaundkarl.de

i.php

Bilderleiste weiß

Die stilfabrik* Bilderleiste

Zurückhaltende, funktionale Form, natürliches Material, verdeckte Aufhängung. Die Bilderleiste „schwebt“ an der Wand und ist dabei so zurückhaltend, dass sie nahezu verschwindet. So bietet sie die perfekte Basis für die eigene Galerie, tritt dabei jedoch elegant in den Hintergrund. Sie präsentiert Bilder, Fotos, Bücher oder individuelle Kostbarkeiten und wird dadurch multifunktional.

Die Bilderleiste ist schnell montiert und im  Handumdrehen wieder neu bestückt. Sie ist in  verschiedenen Längen, Hölzern und Lackierungen auf Wasserbasis inklusive Montagematerial erhältlich.

Hergestellt werden die Bilderleisten in der stilfabrik*. Weil der heute 40-Jährige Tischlermeister Piet Hülsmann einen Handwerksmeisterbetrieb mit Designanspruch führt, gab er seiner Schreinerei 2012 einen Namen, der zugleich Programm ist: stilfabrik*. Hier verbinden sich traditionelles Handwerk, moderne Produktionsmethoden und funktionales Möbeldesign auf unnachahmliche Weise. Bei der professionellen Herstellung handgearbeiteter Produkte und hochwertiger Möbel mit moderner Optik schenken Piet Hülsmann und sein Team der Funktionalität ihrer Produkte stets besondere Aufmerksamkeit. Gleichzeitig legt die stilfabrik* großen Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und die nachvollziehbare Herkunft aller verarbeiteten Materialien.

Die Bilderleiste können Sie hier Kaufen: www.millaundkarl.de